Kurzurlaub in Italien am Gardasee

Mit einem Zwischenstop am Achensee in Österreich starteten wir unseren ein wöchigen Kurzurlaub. Der Achensee ist ein wunderbares Wandergebiet. Mit der Rofanbahn ging es hinauf zum Wandern. Ziel war die Aussichtsplattform "Adlerhorst". Die Anstrengung hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Nach zwei Tagen ging es über den Brennerpass Richtung Gardasee nach Malcesine.

 

Unser erstes Hotel "Casa Barca" bot einen wunderbaren Blick Richtung Westseite des Sees.

Nach zwei Nächten zogen wir um zum Hotel Castello.

Das Hotel liegt direkt neben der Burg am Seeufer. Beide Hotel sind unbedingt zu empfehlen.

Der kleine Ferienort Malcesine ist gemütlich, lebendig und bietet eine Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten. Wir sind mit dem Schiff nach Limone zur gegenüberliegenden Uferseite gefahren, mit der Gondel ging es auf den Monte Baldo in 1.680m Höhe zum gemütlichen Wandern.

Der kleine Hafen und seine netten Restaurants laden natürlich immer weider zum Verweilen ein.

 

Einen Tagesausflug nach Verona haben wir uns auch gegönnt.

Der Zwischenstop in den netten Örtchen Lazise und Peschiera del Garda hat sich ebenfalls gelohnt.