Namibia

Auf dieser Selbstfahrertour waren wir vier Personen und hatten den Flug, alle Quartiere sowie das Auto von Deutschland aus gebucht. Die Reiseroute kann man auf dem Bild unten erkennen.

Es war eine Reise, auf der wir unsere Koffer nur zweimal auspackten. Wir hatten in 16 Tagen 12 Quartiere. Und trotzdem war es keinesfalls stressig. Diese Weite und Endlosigkeit in Namibia ist unfassbar und sehr beeindruckend. Gut war, dass wir auf der langen Route zwei Fahrer hatten.

Namibia Namib Wüste

Windhoek - Hauptstadt von Namibia

Route zum Fish-River-Canyon über Keetmanshop (Köcherbäume) und den Hardap Staudamm

 

Die Köcherbäume darf man sich nicht entgehen lassen. Diese sind einmalige Fotomotive im roten Abendlicht bzw. bei Sonnenaufgang (wer das schafft).

 

Wer den Gran Canyon in den USA berets erlebt hat, muß diesen abstecher in den Süden von Namibia nicht unbedingt machen. Es ist sehenswert, aber eine recht lange Strecke.


Aus dem Süden geht es gen Nordwesten über Aus zum Sossusvlei.

Die höchsten Dünen der Welt in der Namib.

Namibia - Wüste Namib
Namibia - Wüste Namib

Die Namib wartet bekanntlich mit den höchsten Dünen der Welt auf.

Es ist der Wahnsinn!

 

Um das unbeschreibliche Naturschauspiel Sonnenaufgang auf der Düne erleben zu können, haben wir die Lodge innerhalb des NP für zwie Nächte gewählt.

Dadurch konnten wir abends bis nach Sonnenuntergang in den Dünen bleiben und waren vor Sonnenaufgang die ersten zum Besteigen.

 

Was wir dabei erlebt haben,  war ein unbeschreibliches Gefühl.

 

Stille - Sand - Stille - Sand!

Swakopmund am kalten Meer - wer denkt, hier mal schnell ein Bad nehmen zu können, der irrt!

Das ist nur was für die ganz hart Gesonnenen.

 

Ansonsten ist das Städtchen recht gemütlich und erinnert an zu Hause. Deutschsprachige schwarze Bäckersfrau, deutsche Strassennahmen etc. - eine verrückte Welt, aber sehr nett.

Auf dem Weg von Swakopmund zum Etoscha NP mit Halt am Fingerklip.

Etosha NP - Übernachtung im Halali Camp

Namibia - Etoscha NP
Namibia - Etoscha NP

Etoscha NP - wer kennt ihn nicht von Bildern oder den unendlich vielen Tierdokumentationen.

 

Der Etoscha NP ist gut mit dem Mietauto zu durchqueren. Auch hier hatten wir für zwei Nächte im  NP drinnen im Halali Quartier bezogen. So waren wir abends lange unterwegs und morgens auch recht früh auf den Beinen.

Die Tierbeobachtungen waren vielfältig und an den Wasserlöchern sehr beeindruckend. Teilweise haben wir nicht bemerkt, dass plötzlich zwei Stunden vergangen waren - es war phantastisch. Elefanten, Giraffen, Löwen, verschiedene Raubvögel, Impalaherden etc. - gigantisch!

 

Rückweg Richtung Windhoek mit Stop in der am Osttor ausserhalb gelegenen Aoba Lodge und am Waterberg.